klima:kultur Green Event

kombilogo_END_pfade.inddYOUKI ist um nachhaltiges, ökologisches und sozial gerechtes Handeln im Rahmen der möglichen „kleinen Entscheidungen“ bemüht. Mit gezielten Aktionen und Veränderungen versuchen wir das Bewusstsein für ein Handeln jenseits bloßer Profitmaximierung zu schärfen – ohne dabei der Illusion zu erliegen, dass auch ein richtiges Leben im Falschen möglich wäre.
YOUKI ist um nachhaltiges, ökologisches und sozial gerechtes Handeln im Rahmen der möglichen „kleinen Entscheidungen“ bemüht. Mit gezielten Aktionen und Veränderungen versuchen wir das Bewusstsein für ein Handeln jenseits bloßer Profitmaximierung zu schärfen – ohne dabei der Illusion zu erliegen, dass auch ein richtiges Leben im Falschen möglich wäre.
  • YOUKImobil – Tipps zur An- und Abreise per Bahn, öffentlichen Verkehrsmitteln & Mitfahrzentralen Auf dem Festivalgelände werden ausreichende Fahrradparkplätze und mehrere Fahrräder zur Verfügung gestellt
 
  • Regional, saisonal, bio: „YOUKI KITCHEN | Festival Café“ im Zeichen der Nachhaltigkeit und Suffizienz. Heuer wir heuer mit Theresa Mair und Gaetao Greco die YOUKI Kitchen betreuen. Wir verwenden regional biologisch produzierte und großteils saisonale Lebensmittel. Weiteres versuchen wir wieder mit Supermärkten und Produzenten zusammenzuarbeiten und deren Ausschuß und nicht mehr benötige Lebensmittel zu verwerten n. Wir achten auf geringe Anfahrtswege, hohe Qualität, Förderung regionaler (Klein-)Strukturen, biologische Produktionsweise, Aufrechterhaltung der Beziehung zwischen Produzent_in und Verarbeiter_in/ Konsument_in, Saisonalität, Kein Verpackungsmüll und Unterstützung regionaler Lebensmittelproduktionskultur. Es wird großen Wert auf vegetarische Küche gelegt. Die Kantine ist verantwortlich für hunderte Portionen, für Schulklassen, akkreditierte Gäste des Festivals, Filmgäste und das Team. Darüber hinaus wird das Eröffnungsbuffet und das Buffet für die Preisverleihung gestaltet. Die Küche ist offen und bietet Jugendlichen die Möglichkeit zur Partizipation.
 
  • Nichtdiskriminierende Faktoren Als internationales Jugendfestival fokussiert YOUKI schon seit Jahr 1 des Bestehens ein möglichst breites Spektrum jugendlicher und junger Ausdrucksformen. Das Festival als Treffpunkt und Ort der Kommunikation basiert auf Grundsätzen des Miteinander. Ohne diese Aufgeschlossenheit wäre ein Vorhaben wie die YOUKI nicht umsetzbar oder liefe seinem eigenen Anspruch zuwider. So ist auch die Gleichstellung der Geschlechter für YOUKI eine unbedingte Selbstverständlichkeit. Gerade deshalb versuchen wir die eigene Praxis kontinuierlich selbstreflexiv zu hinterfragen und zu adaptieren; eine Praxis, die sich sowohl personell als auch programmatisch im Festival(-Alltag) niederschlägt und widerspiegelt. YOUKI versteht sich als junges, aufgeklärtes Festival. Wir sind darum bemüht, nicht hinter diesen eigenen Anspruch zurückzufallen.
  • Wider das "Öko"-Marketing YOUKI versteht die Übernahme ökologischer und sozialer Verantwortung jenseits der reinen Umsetzung bloßer Geschäftsinteressen als Prämisse jeglicher Tätigkeit. Ökologisch nachhaltiges und sozial faires Handeln sollen nicht Embleme eine
 
  • Abfallvermeidung/Recycling Wir versuchen die Abfall so gering wie möglich zu halten und diesen ordentlich zu recyceln. Auf Einweggeschirr wird verzichtet-. Mit unseren Getränkepartner wurde vereinbart, ausschließlich Glasflaschen zu verwenden. Mit der Firma Starzinger konnte eine regionale Firma gewonnen werden.
 
  • Druck Der sehr aufwendig produzierte Festivalkatalog wird von Grasl FairPrint gedruckt. Klimaneutral, schadstoffarm auf nachhaltigem Papier und entspricht dem Österreichischen Umweltzeichen für schadstoffarme Druckprodukte (UZ24)
 
  • Die Veranstaltungsorte Medien Kultur Haus und Alter Schlachthof sind barrierefrei. Beide befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Zentrum und sind von Festvialhotel und Bahnhof zu Fuss erreichbar