• Filmprogramm: ROAD TO ROOTS

    MI, 22. NOV
    17:30
    SITZFLEISCH
    RAST
    PARADIES! PARADIES!

    Festivalfokus

SITZFLEISCH Lisa Weber, AT 2014, OmU, DCP, 79 min

RAST Iris Blauensteiner, AT 2016, OmU, DCP, 50min

PARADIES! PARADIES! Kurdwin Ayub, AT/IRQ 2016, OmU, DCP, 78 min


Drei Reisefilme, die keine sind.

Porträt dreier junger österreichischer Regisseurinnen.

Drei junge Regisseurinnen, deren Biografien das YOUKI Festival immer wieder streifen, machen einen Roadtrip zu ihrem ersten Langspielfilm. Sie nehmen uns mit auf ihren persönlichen Roadtrip. Ausgangspunkt ist bei allen Wien. Es geht ans Nordkap, mit Rast am Autobahnparkplatz oder am Campingplatz direkt neben der Autobahn und weiter geht’s nach Kurdistan.

In Sitzfleisch fahren Oma und Opa Weber mit dem Auto von Simmering, Wien ans Nordkap und nehmen die erwachsenen Enkel Lukas und Lisa mit. Lisa begleitet ihre Grosseltern als Enkelin, Regisseurin und Kamerafrau. Irritierend daran findet Opa vor allem, dass Lisa sich mehr für ihn als für die Umgebung oder das Ziel der Reise zu interessieren scheint. Der Film gewährt uns intime Einblicke in eine langjährige Beziehung sowie in das Erforschen der Wurzeln der Filmemacherin.

In Rast teilen sich die Bewohner_innen eines Lkw-Rastplatzes und eines Campingplatzes bei Wien die Nähe zur gleichen Autobahn und ein Bedürfnis: Das Ruhen und Rasten zwischen dem Reisen – die einen im Urlaub, die anderen bei der Arbeit. Sie haben ihre Privaträume dabei – aufs Notwendigste reduziert. Ihre täglichen Rituale vor und nach der Rast erzählen Geschichten über die Persöhnlichkeiten und Situationen der Menschen, die kleine RaÅNume für eine Nacht zu ihrem Zuhause machen, um sich auszuruhen.

In Paradies! Paradies! nimmt uns Kurdwin Ayub mit auf eine Reise in das Land, in dem sie geboren ist. 1991 floh Kurdwin Ayub gemeinsam mit ihrer Familie aus dem Irak nach Österreich. Fast 25 Jahre spaÅNter begleitet sie ihren Vater auf seiner Reise in die frühere Heimat. Während für ihn eine Rückkehr eine Heimkehr ins Paradies darstellt, fühlen sich Kurdwin, ihre Cousins und Cousinen fremd.

Im Anschluss Gespräch mit den Filmemacherinnen und Festivalleitung Laura-Lee Röckendorfer

Sitzfleisch © polyfilm
Rast © Iris Blauensteiner
Paradies! Paradies! © sixpackfilms