13. Oktober

19 Uhr

@ Alter Schlachthof

Eintritt frei

LESUNG: Lina Ehrentraut & Leonhard Hieronymi

Parallelwelten · Pinocchio-Eis · Doppelidentitäten · Trance

Gemeinsam mit Lina Ehrentraut und Leonhard Hieronymi begibt sich das YOUKI Literaturprogramm auf eine Reise durch Parallelwelten, queere Beziehungen, die Eisdielen Deutschlands und den Sound der frühen Neunziger.

Wir wollen mehr! Mehr (Selbst-)Liebe, mehr Eis, mehr Clubs und Welten, in denen alles schöner, wilder und lauter ist. Gemeinsam mit Lina Ehrentraut und Leonhard Hieronymi lassen wir uns in andere Dimensionen entführen. Während die Wissenschaftlerin Nici in Lina Ehrentrauts Début “Melek + ich” (Edition Moderne, 2021) einen Körper baut, mit dem sie in parallele Dimensionen reisen kann, fährt Leonhard Hieronymi in “MOSTRO” (starfruit, 2021) mit einem alten Schulfreund quer durch Deutschland, um möglichst viele Pinocchio-Eisbecher zu essen. Auf der Strecke von 2500 Kilometern hören sie Trance – den frühen Sound der Neunziger – der auch Ausgangspunkt für Hieronymis gleichnamiges Buch ist (Korbinian Verlag, 2022).

Lina Ehrentraut lebt in Leipzig, wo sie 2020 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in der Illustrationsklasse das Diplom gemacht hat. Zusammen mit dem Kollektiv SQUASH publiziert Lina das SQUASH-Zine, organisiert das Snail Eye Festival und stellt gelegentlich aus.

Leonhard Hieronymi ist freier Autor. Er hat Theaterwissenschaften studiert, kann aber Theater nicht ausstehen. Seine Texte handeln von Speiseeis, Friedhöfen und Jodie Foster. Sein aktuelles Buch heißt “TRANCE: Amok, Drogen und der Sound of Frankfurt” und handelt von der Techno-Szene im Frankfurt am Main der 1990er Jahre.

Fotos: Lina Ehrentraut © Anna Maria Krezel, Leonhard Hieronymi © Linda Rosa Saal
Bilder aus "melek + ich" © Lina Ehrentraut, Cover "Trance" © Leonhard Hieronymi