Jury

Eine fünfköpfige Jury vergibt die drei YOUKI-Hauptpreise in den Alterskategorien 13 - 17 Jahre, 18 - 22 Jahre und 23 - 27 Jahre sowie den Innovative Film Award und den Austrian Award.

Peter Cerovšek ist als Kurator, Drehbuchautor, Regisseur und Publizist tätig. Außerdem leitet er das FeKK Ljubljana Short Film Festival und das Center for Contemporary Arts SCCA-Ljubljana. Er ist auch Kurator des Kurzfilmprogramms Europe in Short beim Ljubljana International Film Festival und Produzent des Drehbuch-Workshops Short Scene. Er hat Regie bei zahlreichen Kurzfilmen geführt, welche internationale Anerkennung erhalten haben.

Martina Genetti hat Kunstgeschichte studiert und beschäftigt sich derzeit vor allem mit Geschichtsschreibung(en), Archiven und Pilzen. Sie ist Teil des Programmteams des this human world - International Human Rights Film Festival und des Filmclub Tacheles, mit dem sie Filmvorführungen zum Thema Erinnerungspolitik an der Universität Wien organisiert. Derzeit gestaltet sie Filmprogramme für das Schikaneder und Top Kino.

Joachim Iseni lebt und arbeitet in Linz. Seit 2016 studiert er “Zeitbasierte und Interaktive Medien” an der Kunstuniversität Linz. Neben Projekten für sein Studium arbeitet er an Dokumentarfilmen. Sein Film "Fleischwochen" wurde auf Festivals wie der Diagonale - Festival des österreichischen Films oder der Duisburger Filmwoche gezeigt und gewann 2019 einen Local Artist Award bei Crossing Europe.

Brigitta Kanyaro ist Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und je nach Anforderung und Gage fast in allen Bereichen im Film tätig. Die in Cluj Geborene wurde für ihr Schauspieldebüt in der ORF-Produktion “Letzter Wille” für die Romy nominiert und debütierte 2019 als Drehbuchautorin/Regisseurin mit dem Kurzfilm “Annamalai”. Im Moment hat ihr zweiter Kurzfilm “Stille Post” die Post-Produktionsphase erreicht und Brigitta hat mit der Entwicklung ihres ersten Langfilms gestartet.

Bianca Jasmina Rauch ist freischaffende Filmkritikerin (z.B. Filmlöwin), Podcasterin (z.B. Ned Wuascht) und Filmwissenschaftlerin mit Fokus auf feministischer Filmtheorie und Geschichte an der Filmakademie Wien. Zuvor arbeitete sie als Filmproduktionsmanagerin (2551.01), als Festivalorganisatorin (z.B. Jüdisches Festival Berlin), für den ORF und als Regieassistentin für einige Theater- und Filmproduktionen. Ihre große Leidenschaft sind emotionale und experimentelle Geschichten, genauso wie versteckte Schätze aus der Vergangenheit.