Mit Squalloscope im „Extrazimmer“

Die Leute besprachen die Abendvorstellung und bestellten sich nacheinander Getränke. Man konnte von einer gewissen Unruhe im „Extrazimmer“ sprechen. Doch dann trat eine junge, schöne Frau ins Licht der einzigen Lampe im Raum. Alle Blicke waren nach vorne gerichtet und es wurde still. Keiner wollte etwas sagen oder sich auch nur bewegen. Sie holte tief Luft und begann ihre eigenen, persönlichen Geschichten zu singen. Die Zuhörer, die sich am Anfang noch nicht so sicher waren, ob sie den Abend im Medien Kultur Haus verbringen, wurden bereits beim allerersten Ton überzeugt.

Es ist von keiner anderen die Rede als von der Klagenfurterin Anna Kohlweis, die sich unter den Pseudonym Squalloscope am gestrigen Abend im Medien Kultur Haus die Seele aus dem Leib gesungen hat.

Für mich war dieses Konzert ein weiterer Punkt, der mir klargemacht hat, dass die YOUKI 2017 unvergesslich wird.

von Anna-Sophie Camilla Polzer

Foto: Jasmin Peter