ICH PACKE MEINEN KOFFER …

Die YOUKI-Redaktion hat die Festivalbesucher befragt: Was darf im Reisegepäck auf keinen Fall fehlen?

„Ich habe immer etwas zum Schreiben dabei: Immer, wenn mir etwas auffällt, schreibe ich das auf, oder wenn ich nicht weiterweiß, schreibe ich einfach.“

„Ich habe immer das Handy dabei, weil man alles machen kann. Ich kann meine Mails checken, kann nachschauen, wenn ich was wissen will, oder Musik hören.“

„Shampoo! Aber eigentlich hab’ ich als erstes an Kondome gedacht!“

„Ein Kugelschreiber, ein Buch, eine musizierbare Platine, eine Stirnlampe, ein passendes Gutscheinheft.“

„Ein Zahnbürstl.“

„Es hat eine Zeit gegeben, da war ich im Ausland und da habe ich meinen Pass immer mitgenommen. Nicht nur wegen der Ausweispflicht, einfach nur, damit man weiß.“

„Auf jeden Fall ein gutes Buch: am besten von Charles Bukowski oder Ernest Hemingway.“

„Ich hab’ jetzt immer einen kleinen Reisewasserkocher mit. Das ist super, damit kann man überall Tee machen.“

„Ein Notizbuch, ein Stanley-Messer, eine Trinkflasche und eine Kamera.“

„Eine Banane.“

„Ganz langweilig: Geldtasche, Schlüssel, Handy, Ladekabel, Kalender.“

„Bolzenschneider, Bitumen, Petroleum, Backstreet Boys – Greatest Hits Vol. 2, eine Lupe, Glycerin.“

„Freunde!“

„Eine Fotokamera, um alles aufzunehmen und Erinnerungen festzuhalten.“

„Ein Taschenmesser und – zum Autostoppen unverzichtbar – ein Edding und ein großer Pappkarton. Und Honigwaffeln.“

„Leatherman, eine Kopftaschenlampe, ein warmer Schlafsack und eine 2×4-Meter Plane, Paketband, vielleicht noch ein Buch.“

„Eine Tafel Schokolade.“